Leitartikel August 2022

Leitartikel August 2022 (Foto: Pixabay.com)

«Dann werden jubeln die Bäume des Waldes vor dem Herrn; denn er kommt, die Erde zu richten!» (1. Chronik 16,33)

Liebe Leserin, lieber Leser
Als ich den Monatsspruch für diesen August las, stutze ich und las ihn nochmals. Die Bäume sollen sich freuen, weil Gott kommt, um die Erde zu richten?! Gericht und Freude – passt das zusammen?

Was tut ein Richter? Was bewirkt das Gericht? Ist es nicht so, dass der Richter das Urteil fällt, ob jemand schuldig oder unschuldig ist? Wenn die Person als schuldig befunden wird, bekommt sie eine gerechte Strafe, um das, was sie verbrochen hat, ein Stück weit wiedergutzumachen. Auch wenn eine verhängte Strafe das Delikt, die Straftat, das Verbrechen nicht rückgängig machen kann, ist es für die Geschädigten doch wichtig, dass die Täter nicht ungeschoren davonkommen. Und wenn die angeklagte Person zu Unrecht angeklagt wurde, verhilft ihr der Freispruch durch den Richter zurück zu ihrer Freiheit, zurück zu ihrem gewohnten Leben. Das Gericht ist also etwas Gutes, und es kann durchaus mit Freude und Jubel in Verbindung gebracht werden.

Liebe Leserin, lieber Leser,
so ist es doch auch mit dem Gericht, das Gott bringt. So vieles läuft auf unserer Welt falsch: Kriege, Verbrechen, Unwetter, Umweltverschmutzung, Neid, Hass, Streit, … – die Liste ist lang, Geschädigte gibt es viele. Auch die Natur leidet unter der Situation und wartet auf die Befreiung (siehe Römer 8). Wie erleichternd ist es da zu wissen, dass Gott kommen wird, um Gericht zu halten. Er wird rächen, was es zu rächen gibt. Er wird bestrafen, was es zu bestrafen gibt. Er wird aber auch vergeben, wo um Vergebung gebeten wird. Und er wird befreien, wo Befreiung nötig ist.
Ich wünsche Ihnen einen guten Monat, in dem Sie viel Grund zum Jubeln finden.

Sarah Fakhoury, Sozialdiakonin
Bereitgestellt: 01.08.2022     Besuche: 42 Monat   Verantwortlich für diese Seite: Alexa Ulrich-Bachmann